Allgemeine BWL. Betriebswirtschaftliches Wissen für by Birga Döring, Tim Döring, Wilfried Giesler, Wolfgang

By Birga Döring, Tim Döring, Wilfried Giesler, Wolfgang Harmgardt, Regina Kühn

Show description

Read Online or Download Allgemeine BWL. Betriebswirtschaftliches Wissen für kaufmännische Berufe – Schritt für Schritt, 2. Auflage PDF

Similar german_1 books

Satellitenkommunikation, 2.Auflage GERMAN

Satellitenkommunikation im Aufbruch: Fernsehverteilung, multimediale Gesch? ftskommunikation, Kommunikation according to convenient. Der umfassende Einblick in alle relevanten Aspekte: ausf? hrliche Grundlagen, die Bedeutung unterschiedlicher Satellitenbahnen, Koordinierung von Frequenzen. Die Autoren rechnen eine Streckenbilanz durch, stellen die relevanten Verfahren der Codier-, Chiffrier- und Modulationsverfahren dar und behandeln Vielfachzugriffsprotokolle.

Extra resources for Allgemeine BWL. Betriebswirtschaftliches Wissen für kaufmännische Berufe – Schritt für Schritt, 2. Auflage

Sample text

Bald stürzten die Pfälzer noch tiefer. Und in den asiatischen Wachstumsregionen, die fast zwei Drittel des gesamten Weltmarktes ausmachen, spielte Pfaff wenig später mit einer Quote von weniger als 2 Prozent faktisch keine Rolle mehr. Heute ist Pfaff nicht mehr in deutscher Hand. Erhalten blieb nur der Markenname. Der Hersteller firmiert nun mit VSM Deutschland. Abb. 36: Wie in der Vergangenheit ein großes deutsches Unternehmen in Schwierigkeiten geriet (Quelle: manager magazin) 38 Der Betrieb als Teil der Wirtschaft Die statischen Liquiditätsrechnungen sind in ihrer Aussagekraft begrenzt.

In der Autoindustrie können heute mehr Teile aus einem Blech gestanzt werden als es früher vorstellbar war. Bei gleichem vorstellbarem Kosteneinsatz (Bleche) hat sich die Leistung (Teile) erhöht. Heute wird in vielen unternehmen verlangt, ohne zusätzlichen Lohn länger zu arbeiten. Das aber zieht eine höhere Produktivität nach sich. Auch die Arbeitsplätze haben sich grundlegend geändert. Abb. 29: Wenn die konventionelle Produktentwicklung abgelöst wird 2. Zielsetzungen erwerbswirtschaftlicher Betriebe Ihre ergonomische Ausstattung, ihre Helligkeit, ihr umweltfreundlicher Anstrich und die Leichtigkeit, mit der Gerätschaften bedient werden können, haben vielerorts die Motivation der Mitarbeiter gefördert.

Ganz bekannt sind solche Kennzahlen aus der Landwirtschaft: Milchleistung je Liter (bei Kühen), wöchentliche Eiermengen je Legehenne, Zentner Roggen je Hektar. 35 a) Welche Wirkungen werden allgemein von diesen Maßnahmen ausgegangen sein? b) Wieso hat wohl die Teamarbeit die Fertigungsweise verändert? 000 Stück Abb. 000 AP = 500 200 Stück Produktivitätsberechnung Mit 63 Prozent produktiv genutzter Arbeitszeit liegt Deutschland gemeinsam mit den USA auf Platz eins im weltweiten Produktivitäts-Ranking.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 37 votes