Bürgschaft des inneren Friedens: Sozialpolitik in Geschichte by Walter Wangler

By Walter Wangler

Dr. Walter Wangler ist Professor für Politikwissenschaft an der Fachhochschule Düsseldorf.

Show description

Read Online or Download Bürgschaft des inneren Friedens: Sozialpolitik in Geschichte und Gegenwart PDF

Best german_3 books

Zwischenprüfungstraining Bankfachklasse : programmierte Aufgaben mit Lösungen

Die Aufgaben dieses Buches sind handlungsorientiert und den Themen des geltenden Stoffkatalogs entnommen. In die eleven. Auflage wurden alle wichtigen neuen Gesetze und Verordnungen eingearbeitet. Die Aufgaben zur Sozialversicherung berücksichtigen die aktuelllen Beitragsbemessungsgrenzen. Außerdem haben die Autoren die Neuregelungen zum Nachlasskonto sowie zur Wertberichtigung auf Sachanlagen eingearbeitet.

Extra resources for Bürgschaft des inneren Friedens: Sozialpolitik in Geschichte und Gegenwart

Example text

Die Partei verleugnete dadureh nieht nur ihre refonnerisehen Ansatze der Anfangsjahre, sondern auch ihre tatsachliche politische Arbeit im Kaiserreich - schon unter dem Sozialistengesetz, erst recht aber nach dessen Fall. 2 Bernsteins Revisionismus Dies ist umso erstaunlicher, als die Sozialdemokratie in Bernstein (1850 - 1932) - der sich zu Beginn seines parteilichen Wirkens durchaus an der Etablierung der marxistischen Orthodoxie beteiligt hatte - eine politische Gestalt besaB, die in der Lage war, dem Wort-Radikalismus und schwarmerischen Glauben an die naturgesetzliche Heraufkunft des sozialistischen Zeitalters eine realistische Alternative entgegenzusetzen.

Eine solche Reversion war auch deshalb wichtig, weil die offizieHe Linie der Partei politischen Attentismus begiinstigte - eine Haltung, die zwischen Abwarten und Nichts-Tun schwankte. I Marx' Kritik des Gothaer Prograrnms ist ein Musterbeispiel filr rechthaberische Polernik. Sein scharfer Verstand zerJegt die notwendigerweise plakativen. B. der volkstiimlichen Forderung nach dem "freien Staat") kein gutes Haar. 32 Der Bernsteinsche Revisionismus war im Grunde gar keiner, denn er besann sich lediglich auf die reformerischen Wurzeln der Sozialdemokratie.

Auch wenn, wie dargestellt, fUr den Widerstand der Zentrumsmehrheit "sachfremde" Motive eine Rolle gespielt haben mogen: ihre Ablehnung der Bismarckschen Vorhaben durfte doch in erster Linie darauf zuruckzufUhren sein, daB zu dieser Zeit bereits Sicherungseinrichtungen existierten, die nach Auffassung der katholischen Politiker brauchbare "subsidiare" Altemativen zu den von Bismarck geplanten Institutionen darstellten. Auch bei einigen SPD-Abgeordneten konnte dieser pragmatische Gesichtspunkt die "prinzipielle Obstruktion" uberdeckt haben (siehe S.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 42 votes