Change Management: Grundlagen und Erfolgsfaktoren by Thomas Lauer

By Thomas Lauer

Wandel in Unternehmen stellt in Zeiten zunehmender Marktdynamik eher die Regel, denn die Ausnahme dar. Ihn erfolgreich zu gestalten, ist aber erfahrungsgemäß alles andere als einfach. Das vorliegende Buch dient als umfassender und zugleich praxisnaher Leitfaden des dazu erforderlichen swap Managements. Eine verständliche Einführung zu den Grundlagen organisatorischen Wandels mündet in die praxisnahe Vermittlung der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Aktuelle Fallbeispiele illustrieren die Aussagen und helfen, ein tieferes Verständnis zu erlangen. Tipps und Checklisten zum Abschluss jedes Kapitels bilden die Brücke zur erfolgreichen Umsetzung in der Praxis.

Show description

Read Online or Download Change Management: Grundlagen und Erfolgsfaktoren PDF

Best german_1 books

Satellitenkommunikation, 2.Auflage GERMAN

Satellitenkommunikation im Aufbruch: Fernsehverteilung, multimediale Gesch? ftskommunikation, Kommunikation in keeping with convenient. Der umfassende Einblick in alle relevanten Aspekte: ausf? hrliche Grundlagen, die Bedeutung unterschiedlicher Satellitenbahnen, Koordinierung von Frequenzen. Die Autoren rechnen eine Streckenbilanz durch, stellen die relevanten Verfahren der Codier-, Chiffrier- und Modulationsverfahren dar und behandeln Vielfachzugriffsprotokolle.

Extra resources for Change Management: Grundlagen und Erfolgsfaktoren

Sample text

Dabei werden aber die Opportunitätskosten des Unterlassens ausgeblendet. Opportunitätskosten sind laut betriebswirtschaftlicher Definition ja Kosten, die nicht wirklich entstehen, sondern die Erträge darstellen, die man nicht hat, weil man sich für einen anderen Weg der Verwendung der Ressourcen entscheidet. Im Falle unterlassenen Wandels bestehen die Opportunitätskosten im entgangenen Ertrag aus der verpassten Chance oder besser in dessen Differenz zum aktuellen Zustand. So führt der unterlassene Wandel bestenfalls zu einem Verbleib auf einem zufriedenstellenden Gewinnniveau, in aller Regel auf Dauer aber zu einer ernsthaften Krise.

1. Vernetztheit: Damit ist gemeint, dass ein System aus vielen voneinander abhängigen Merkmalen besteht. Dass dies für Unternehmen und ihre Umwelt zutrifft, dürfte aus den obigen Ausführungen hinlänglich deutlich geworden sein. 2. Dynamik: Sie bezeichnet den Umstand, dass sich die Realität selbstständig, das heißt ohne Zutun des Unternehmens, verändert. Auch dies trifft für die Unternehmensumwelten (gesellschaftlicher Wandel, technologischer Wandel, politischer Wandel und Wirtschaftswandel) fraglos zu.

2 Zunehmende Umweltdynamik Auf Basis der Ausführungen zur Systemtheorie in Abschn. 1 soll nun die These vertreten werden, dass Unternehmen zunehmend mehr Komplexität zulassen müssen, um sich der gesteigerten Umweltdynamik erfolgreich entgegenzustellen. Um diese These zu untermauern, wird im Folgenden diese Unternehmensumwelt genauer betrachtet werden. Sowohl in der Literatur als auch in der Praxis der strategischen Unternehmensführung hat sich eine Klassifikation der Unternehmensumwelt etabliert, die bezüglich der Anzahl der Umweltkategorien zwar gelegentlich differiert, im Großen und Ganzen aber ein recht standardisiertes Bild bietet.

Download PDF sample

Rated 4.26 of 5 – based on 40 votes